News

Wipperfürth Lehrgang war ein voller Erfolg!

Gepostet von Markus Muschol (mmuschol) am 11.04.2017
News >>

 

 

Am letzten März Wochenende fand wieder unser Lehrgang mit Shimizu-sensei in Wipperfürth statt. Diesmal haben 46 Kendoka aus NRW und weiteren befreundeten Vereinen teilgenommen. 

 

Schwerpunkt der Veranstaltung war das Thema „Yuko-Datotsu“ (gültiger Treffer) und wie unnötige Bewegungen dabei vermieden werden können.  So wurde bereits Freitags nach der Anreise in der Jugendherberge eine kurze, theoretische Einführung in die Faktoren und Erfordernisse des Yuko-Datotsu gegeben, gefolgt von einigen wertvollen Tipps zur Pflege von Hakama und Gi.

 TheoriestundeKeiko

Das Training begann jeweils mit einem Frühtraining um 6 Uhr morgens mit einer Stunde Kirikaeshi und Jigeiko. Anschließend nach dem gemeinsamen Frühstück lag der Fokus auf den Uchikomi und Oikomi Übungen, die ein optimales Ki-ken-tai-ichi vermitteln sollten. 

Shimizu-sensei legte dabei besonders wert darauf, dass bei den Men Übungen beim Zanshin die Drehung zügig auf nur einem Fuss und ohne unnötige Bewegungen nach dem Motto „soviel wie nötig, so wenig wie möglich“ durchgeführt wurde.

 

Dieses wurde auch in den anschließenden Shikake und Oji Waza Übungen weiter vertieft und ausführlich geübt. Besonders die auf Zeit getimten Nuki Do und Debana Kote Übungen verlangten viel Koordination und Körperkontrolle von den Teilnehmern. Nach einem abschließend Jigeiko wartete in der Herberge bereits das Mittagessen und genügend Gelegenheit, sich in der Pause über das Gelernte auszutauschen.

 

Gestärkt zurück in der Halle wurde die Nihon Kendo Kata geübt, bei der die höheren Danträger den unerfahreneren Kenshi die Feinheiten der Kata näherbrachten und mit ihnen gemeinsam übten. Es sollte nicht nur einfach erklärt, sondern vor allem aktiv Kata geschlagen werden. Falls Probleme beim Verständnis auftraten, war Shimizu-sensei zur Stelle und half jedem individuell den korrekten Ablauf der Bewegungen zu verstehen. Zudem wurden auch die für die Kyu Prüfungen relevanten Kihon Kendo Kata geübt.

 

Im weiteren Verlauf des Nachmittags wurden die Oikomi Übungen des Vormittags wiederholt und vertieft. Nach dem abschließenden Jigeiko fand der Tag mit einer kurzen Theorie Lektion zu den „richtigen Schlaggelegenheiten“ gefolgt von einigen Tipps zur Shinaipflege und einem gemütlichen gemeinsamen Beisammensein seinen Ausklang.

 

Nach der durch die Zeitverschiebung verkürzte Nacht begann der Sonntag wie bereits der Samstag mit dem Asageiko und jeder Menge Kirikaeshi und Jigeiko.

 

Beim anschließenden Keiko, bei dem auch Kato-sensei aus Düsseldorf uns besuchte, wurde auf die individuellen Wünsche der Teilnehmer eingegangen. So wurde nach einem weiteren Üben der Oikomi Drehübungen verschiedene Varianten von Tsuki und „Techniken gegen Jodan“ thematisiert. Nach dem anschließenden sehr intensiven Jigeiko waren alle Teilnehmer erschöpft aber zufrieden.

 

Keiko Shimizu-senseiKeiko Jodan

 

Alles in allem war der diesjährige Wipperfürth Lehrgang ein voller Erfolg und wir hoffen im nächsten Jahr noch mehr Teilnehmer aus NRW und ganz Deutschland begrüßen zu dürfen.

 

Wir danken Shimizu-sensei für das intensive Training, Peter für die hervorragende Organisation und allen Teilnehmern und Gästen für ihren Einsatz.

 

Wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Foto: C. Heineke

 

zurück